25 Tipps für höhere Mitarbeiterloylität

  1. Machen Sie Ihren Mitarbeitern die Kontaktaufnahme so einfach wie möglich.
  2. Nehmen Sie sich für Fragen und Anliegen Ihrer Mitarbeiter Zeit.
  3. Hören Sie sich auch unkonventionelle Ideen und Vorschläge an.
  4. Begründen Sie, warum Vorschläge nicht umgesetzt werden (können).
  5. Suchen Sie regelmäßig den Kontakt zu Ihren Mitarbeitern und machen Sie deutlich, dass es Ihnen um Feedback, nicht um Kontrolle geht.
  6. Loben Sie Mitarbeiter öffentlich für Ideen, die zu spürbaren Verbesserungen führen.
  7. Achten Sie jedoch darauf, dass dieses Lob nicht nach einer Sonderbehandlung aussieht.
  8. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter rechtzeitig und umfassend über Veränderungen und Neuerungen.
  9. Öffnen Sie sich Argumenten und seien Sie bereit, Ihren eigenen Standpunkt aufzugeben oder anzupassen.
  10. Vertreten Sie gemeinsam getroffene Entscheidung aktiv gegenüber Ihren Vorgesetzten.
  11. Gestehen Sie Fehler ein und lernen Sie daraus.
  12. Setzen Sie sich im Unternehmen aktiv und sichtbar für Ihre Abteilung und die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter ein.
  13. Nutzen Sie Jahres- oder Mitarbeitergespräche auch dazu, sich Feedback zu Ihrem Führungsstil geben zu lassen.
  14. Schaffen Sie Freiräume und Flexibilität, beispielsweise durch Home Office Angebote und Gleitzeit-Modelle.
  15. Stellen Sie sicher, dass alle Mitarbeiter über den Sinn und das Ziel des aktuellen Projekts informiert sind.
  16. Machen Sie Ihren Mitarbeitern deutlich, welche Verantwortung jeder Einzelne für das Gelingen des Projekts trägt.
  17. Belohnen Sie gute Leistung durch Prämien oder Freizeitausgleich.
  18. Schaffen Sie dementsprechend Modelle, die Leistung fördern.
  19. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter aktiv in die Gestaltung von Betriebs- oder Abteilungsausflügen ein.
  20. Fragen Sie auch bei der Planung und Gestaltung von Weiterbildungen das Feedback und die Vorschläge Ihrer Mitarbeiter ab.
  21. Geben Sie Lob von Kunden und Geschäftspartnern auch an Ihre Mitarbeiter weiter.
  22. Bedanken Sie sich – in passenden Situationen – für die erbrachte Leistung.
  23. Stellen Sie sich bei Fehlern schützend vor Ihr Team und übernehmen Sie Verantwortung.
  24. Seien Sie sich Ihrer fachlichen Grenzen und Kompetenz bewusst und holen Sie sich immer wieder gezielt den Rat Ihrer Fachkräfte ein.
  25. Übertragen Sie Ihren Mitarbeitern echte Verantwortung und setzen Sie Vertrauen in ihre Fähigkeiten.

Quelle: Karrierebibel.de