Vortragsthema: Glückliche und zufriedene Mitarbeiter – Eine Herausforderung für Management und Vorgesetzte 
Ort: Hochschule Landshut, 
Referent: Herr Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel 

Was ist Glück? Wie sieht ein glückliches Leben aus? Und was hat das alles mit Arbeit zu tun? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel, Glückforscher an der TU Nürnberg.

Die Glücksforschung ist mittlerweile ein Feld, das nicht mehr nur unter Philosophen, Psychologen, Neurobiologen und Volkswirten diskutiert wird, sondern auch „mit Wucht“ in die öffentliche Meinung in Deutschland drängt.

Ziel der interdisziplinär ausgerichteten Glücksforschung ist es, herauszufinden, was die Zufriedenheit mit dem Leben fördert oder hemmt, um daraus Handlungsempfehlungen  für die Wirtschaftpolitik, für die Unternehmen sowie für den Einzelnen abzuleiten.

Seit auch Ökonomen und Psychologen verstärkt begonnen haben, sich für Fragen der Glücksforschung  zu interessieren, nahm dieses Forschungsfeld einen einzigartigen Aufschwung. Neuerdings haben die Erkenntnisse der Glücksforschung auch in der Politik und in der Managementlehre Einzug gehalten  So hat etwa der Harvard Business Review vom Dezember 2007 die zwischenmenschlichen Beziehungen als wesentlichen Faktor des Unternehmenserfolgs aufgegriffen und Bundespräsident Horst Köhler seine Berliner Rede vom 1. Oktober 2007 unter das Thema: „Das Streben der Menschen nach Glück verändert die Welt“.gestellt.

Weil psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz zu einem immer größeren Problem werden, bekommen Aspekte wie die Arbeitszufriedenheit und die Arbeitsqualität eine steigende Bedeutung.Prof. Dr. Ruckriegel fordert ein Umdenken in der Arbeitswelt und nutzt neueste Erkenntnisse der Glücksforschung, um gesundheitsfördernde Führungskonzepte zu entwickeln.