Im Augenblick bin ich auf der MOW (Möbelmesse in Ostwestfalen) unterwegs. Ein Thema zog sich durch den gesamten Tag: Mitarbeiter. Entweder werden Mitarbeiter händeringend gesucht oder aber sie taugen nichts. Mich haben diese Gespräche heute verärgert. Der gemeine Küchenhändler bildet, oftmals, nicht aus und beschwert sich dann lauthals über mangelndes Personal. Wenn er denn gute Mitarbeiter hat beschwert sich der gemeine Küchenhändler das er diese verliert, sich die Mitarbeiter nach anderen Arbeitgebern umsehen.  

Die Mitarbeiter. Wenn ich mit Mitarbeitern spreche, dann beschweren sich diese vornehmlich über den direkten Vorgesetzten. Keine Wertschätzung, keine Anerkennung, Befehlston wie in der Kaserne, keine Gestaltungsmöglichkeiten sind die häufigsten Aussagen der Mitarbeiter. 

Wann fängt der Handel an die Fehler nicht immer nur bei anderen zu suchen. Wann sieht der Handel endlich ein das sich Investitionen in Mitarbeiter rechnen. Wann versteht der Handel, wirklich, das sich ohne gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter weder etwas verkaufen noch planen lässt?