Jeden Tag registriert Google 3,5 Milliarden Suchanfragen. Zu den häufigsten Fragen in Deutschland 2018 gehörten laut Google Trends "Wo ist der Mond?", "Wie oft war Frankreich Weltmeister?" und "Wie heißt die Mutter von Niki Lauda?". Das ist zugegeben nicht die hohe Wissenskunst, aber trotzdem wächst Google durch die schiere Masse an Anfragen die Rolle des Debattenschiedsrichters zu. Wo immer in Diskussionen Zweifel an Fakten besteht, wird die Suchmaschine konsultiert. Google ist mittlerweile so etwas wie ein amtliches Zentralregister, das Wissen algorithmisch zertifiziert. Doch was, wenn Google mal keine Informationen hat?

weiter —-